Jetzt Fachmann anpsrechen

Innentüren

Begriffe eines Türblattes

Für die Konstruktion von Innentüren gibt es tausende Variationsmöglichkeiten. Ein wichtiger Einflussfaktor ist die Funktion: Türen, die z.B. Schallschutz bieten sollen, sind speziell dafür konstruiert. Das gleiche gilt für Funktionen wie Einbruchhemmung, Klimastabilität und Widerstandsfähigkeit gegen Feuchteeinwirkung etc. Der andere wichtige Einflussfaktor heißt Design: Je nachdem, wie groß eine Tür ist, welche Materialien verwendet werden und wie sie aussehen soll, unterscheiden sich die Bauweisen.

Band: Türbänder sind die Scharniere (oder Angeln) der Tür. Sie stellen die drehbare mechanische Verbindung vom Türblatt zur Zarge her und tragen und führen das Türblatt.

Türblatt: Mit Türblatt oder Türflügel wird der bewegliche Teil einer Tür bezeichnet.

Türdrücker: Ein Türdrücker (auch Türgriff, Türklinke, Türschnalle, schweiz. Türfalle) ist ein Griff zum manuellen Öffnen und Schließen einer Tür.

Rosette: Eine Türrosette ist eine Abdeckplatte über dem Türschloss in kleiner Ausführung. Größere Ausführungen werden als Türschild bezeichnet.

Einfache (sturzhohe) Innentür

Eine einfache Innentür wird auch Standard-Tür, Normtür oder DIN-Tür genannt. Sie wird nach Normmaßen gefertigt. Die Maßzusammenhänge sind in der DIN 18100 / 18001 beschrieben. Die einfache Innentür sitzt zwischen dem Fußboden und dem Sturz, der Türöffnung in der Wand; deshalb nennt man sie auch sturzhohe Tür

Raumhohe Innentür

Innentür 1-flg. - Ausführungsvarianten
Innentür 1-flg. - Ausführungsvarianten
© Jeld-Wen Deutschland GmbH

Raumhoch oder geschosshoch ist ein Türelement, wenn es die volle Höhe vom Fußboden bis annähernd zur Decke einnimmt. Raumhohe Konstruktionen können unterschiedlich ausgeführt sein: Das Türblatt kann selbst raumhoch sein; es kann mit einer Oberblende (unbewegliches Blendenelement über dem Türblatt) versehen sein oder mit einem Oberlicht (Glasfeld über dem Türblatt). Weitere Variationsmöglichkeiten sind die Ausführung mit oder ohne Kämpfer (als Kämpfer bezeichnet man den sichtbaren Quer-Riegel zwischen Oberblende/-licht und Tür) sowie mit oder ohne Zargenquerteil (horizontales Rahmenteil oben). Türelemente mit Oberlicht bieten sich insbesondere in Räumen an, in denen eine geschlossene Tür gewünscht ist, die aber ansonsten nur über wenig oder kein natürliches Licht verfügen, zum Beispiel innenliegende Flure.

Innentür mit Seitenteil

Innentür 1-flg. - Seitenteile
Innentür 1-flg. - Seitenteile
© Jeld-Wen Deutschland GmbH

Eine Innentür kann durch ein Seitenteil ergänzt werden - einen feststehenden seitlichen Rahmen, der verschieden gefüllt sein kann, z.B. mit Glas oder Holz. Ein Seitenteil kann auf der Schloss-Seite der Tür liegen oder auf der Band-Seite. Auch beidseitige Ausführungen sind möglich. Die Verbreiterung um ein Seitenteil bedeutet eine optische Betonung des Türelements. Besteht es aus Glas (Seitenlicht), fällt mehr Licht in den Raum.

Innentür mit Oberblende / Oberlicht

Innentür 1-flg. - Oberlicht
Innentür 1-flg. - Oberlicht
© Jeld-Wen Deutschland GmbH

Eine Innentür kann nach oben hin durch einen Rahmen ergänzt werden. Wird dieser Rahmen mit einer Füllung versehen (z.B. Holz), spricht man von einer Oberblende; wird er mit Glas gefüllt, spricht man von einem Oberlicht. Oberblende und Oberlicht betonen die Raumhöhe. Ein Oberlicht bringt zusätzlich mehr Licht in den Raum. 

Unser Fachmann hilft ihnen gerne weiter

Hallo, mein Name ist
von der Firma aus

Als Spezialist rund um das Thema Türen stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Stellen Sie mir ihre Frage und ich werde zeitnah und unverbindlich darauf antworten.

Türen

Über das BAUWIKI

Das BAUWIKI bietet Ihnen umfangreiche Informationen rund um Türen und Toren.

Über die Navigation oben können Sie sich systhematisch durch die Inhalte navigieren.

Der Glossar rechts bietet Ihnen eine Übersicht über alle Fachbegriffe.

Die Volltextsuche im Kopfbereich ermöglicht es Ihnen, nach einem konkreten Begriff zu suchen.