csm_velux_klapp-schwingfenster_reihe_8b99bbff84.jpeg
Tipps im Alltag zum Energiesparen
© Velux Deutschland GmbH
csm_PM_1610-P_Smart_Home_-_Hoermann_Tore_und_Tueren_intelligent_vernetzt_Bild_1_34fe698d2f.jpeg
Smart Home um Energie zu Sparen
© Hörmann KG
csm_smart-home-3920905_640_ad3757d676.jpeg
Einrichtung eines Smart Home
01. November 2022

Drohende Energiekrise: Wie Sie Energiekosten sparen können

Die Energiekosten steigen, wodurch ganz klar der Kurs auf Sparen gesetzt wird. Wir haben Ihnen eine Reihe ein Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie im Alltag einfach Energie sparen können und so Ihre Kosten senken.

Nach Berechnungen des statistischen Bundesamts stiegen die Kosten für Energieprodukte von August 2021 bis August 2022 um 35,6%. Selten zuvor musste so sehr auf das Sparen von Energie geachtet werden, wie aktuell. Daher haben wir für Sie hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie im Alltag Energie sparen können, um den erhöhten Kosten ein Stück weit zu entkommen.

Wasser und Lebensmittel richtig kochen

Wie oft nutzen Sie Ihren Wasserkocher am Tag? Und wie oft verbrauchen Sie das komplette aufgekochte Wasser? Oft kochen wir mehr Wasser auf, als wir eigentlich benötigen und verbrauchen so mehr Energie als eigentlich notwendig.

Wichtig ist, dass Sie, wenn Sie Ihren Wasserkocher statt den Elektroherd nutzen, sie auf jeden Fall schon einmal Energie sparen. Jedoch kann zusätzlich Energie gespart werden, wenn Sie wirklich nur die Menge an Wasser zum Kochen bringen, die Sie benötigen. Unser Tipp: Nutzen Sie Ihre Teetasse und füllen Sie in diese zuerst aus dem Wasserhahn das benötigte kalte Wasser ein und geben Sie dann die richtige Menge in den Wasserkocher.

Auch beim Kochen von Nudeln und Reis können Sie viel Energie sparen, wenn Sie das Prinzip des sogenannten „passiven Kochens“ berücksichtigen: Hierbei kochen Sie das Wasser für Nudeln oder Reis einmal auf (mit Deckel kocht Wasser schneller!) und geben die Nahrungsmittel hinein. Anschließend drehen Sie direkt den Herd ab (wahlweise können Sie auch 1 - 2 Minuten weiterkochen lassen) und geben den Deckel auf den Topf. Durch die Restwärme der Kochplatte werden Nudeln oder Reis dennoch in der gewohnten Kochzeit gar bzw. brauchen nur wenige Minuten länger.

Stromsparend Wäsche waschen

Dank neuer Technologien und moderner Waschmittel, müssen Sie Ihre normal verschmutzte Wäsche lediglich bei 40 Grad waschen, sodass diese vollständig sauber wird. Je niedriger die Temperatur des Waschgangs ist, desto weniger Energie verbraucht Ihre Waschmaschine, da drei Viertel der Energie für das Erhitzen des Wassers benötigt wird.

Weiter sollten Sie immer darauf achten, dass Sie möglichst volle Waschmaschinenladungen waschen, und die Waschmaschine nicht für ein oder zwei Kleidungsstücke anmachen. Das spart nicht nur Kosten, sondern ist auch umweltfreundlicher.

Zusätzlich benötigen Sie auch keine Vorwäsche mehr, da diese aufgrund der starken Leistung der Waschmaschinen überflüssig geworden ist.

Wenn die Wäsche dann frisch gewaschen ist, gibt es immer noch ein starkes Potenzial Energie zu sparen. Anstatt die Wäsche im Trockner zu trocken, können Sie die Kleidungsstücke auch einfach im Garten, auf dem Balkon, im Haus oder im Waschkeller aufhängen und an der Luft ohne Kosten trocken lassen. Dies dauert vor allem im Winter länger, sorgt jedoch dafür, dass Sie stark Energiekosten sparen können und sogar das Raumklima verbessern.

Ihr Zuhause richtig beleuchten

Ein großes Potenzial um Energie zu sparen, liegt in der Beleuchtung Ihres Zuhauses. Achten Sie darauf, dass keine Räume unnötig beleuchtet werden. Im besten Fall machen Sie immer sofort das Licht aus, wenn Sie einen Raum verlassen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass wirklich nur die Räume beleuchtet sind, in denen Sie sich befinden. Denn solange eine Lampe an ist, läuft der Stromzähler mit.

Unser Tipp: überlegen Sie, ob in bestimmten Bereichen Ihres Zuhauses Bewegungsmelder für die Beleuchtung Sinn ergeben.

Darüber hinaus sollten Sie - wo möglich - auf LED-Lampen umrüsten, um den Energieverbrauch auch bei der aktiven Nutzung der Lampen zu senken.

Aufbau eines Smart Home

Menschen können vergessen das Licht anzulassen oder die Heizung runter zu drehen. Damit das nicht passiert, unterstützt ein Smart Home garantiert beim Energiesparen. Durch das Smart Home System können Sie von verschiedenen Standorten aus Ihren Energieverbrauch steuern, und somit noch mehr Energie sparen. Wenn Sie zum Beispiel ungern in ein komplett dunkles Haus gehen, können Sie bequem das Licht anmachen, kurz bevor Sie das Haus betreten, ohne es über Stunden, während Sie unterwegs sind, anzulassen.

Wollen Sie auch das volle Potenzial eines Smart Home nutzen und somit trotz der kalten und dunklen Wintermonate Energie sparen, dann lassen Sie sich von einem unserer Smart Home Partner beraten.

Wenn Sie weitere bauliche Maßnahmen in Bezug auf Türen oder Fenster vornehmen wollen, um auch Ihre Heizkosten zu senken, besuchen Sie gerne einen BauWiki Fachhändler in Ihrer Nähe. Wir beraten Sie gerne!