22.10.2021
Austausch von Haustüren

Förderprogramme für Ihr Renovierungsprojekt 2022

Austausch von Haustüren
Der Austausch von Haustüren ist oft förderbar.

© Hörmann
Smart Home Maßnahme fördern lassen
Prüfen Sie vor einem Austausch von Bauelementen, z.B. Smart Home fähigen Haustüren, ob es hierfür eine Förderung durch den Staat gibt.

© Hörmann
Einbruchsichere Haustür fördern lassen
Der Einbau einbruchsicherer Haustüren wird oft durch die KfW gefördert. Hier sehen Sie, wie die einzelnen Sicherheitsklassen definiert sind.

© Hörmann

Sie planen für 2022 einen Umbau oder eine Sanierung Ihres Wohnhauses? Dann sollten Sie in jedem Fall prüfen, ob Sie eine staatliche Förderung bzw. einen staatlichen Zuschuss zu Ihrem Vorhaben erhalten können. So können Sie beispielsweise beim Austausch einer Haustüre bis zu 1.600 € Förderung erhalten. Für die Reduzierung von Barrieren im Haus, z.B. durch neue Treppen oder breitere Innentüren, gibt es sogar bis zu 6.250 € Zuschuss.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die aktuelle Förderlandschaft 2022 und zeigen anhand von Beispielrechnungen, wie eine Förderung aussehen könnte.

Wer fördert Umbaumaßnahmen?

Hier gibt es je nach Bundesland Unterschiede. Die Länder bieten teilweise eigene Förderprogramme an. Hier lohnt sich ein Blick auf die Website Ihrer Landesregierung, da diese Programme je nach Verfügbarkeit von Mitteln oft kurzfristig aufgelegt, verändert oder ausgesetzt werden.

Deutschlandweit sind die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) oder das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gute Ansprechpartner für Fördermaßnahmen. Diese vergeben vor allem für die Reduzierung von Barrieren, Einbruchschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien Zuschüsse und Kredite. Mehr zu den aktuellen KfW- und BAFA-Programmen erfahren Sie in diesem Artikel.

KfW-Förderprogramme für Umbauten und Sanierungen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau ist wohl der bekannteste Fördermittelgeber, wenn es um den Erwerb oder die Sanierung von Immobilien geht. Gerade, wenn Sie Ihre bestehende Immobilie energieeffizient sanieren, vor Einbruch schützen oder barrierefrei machen wollen, bietet die KfW interessante Förderprogramme. Sie überlegen, ein Elektroauto anzuschaffen und benötigen eine Wallbox? Auch hier fördert die KfW derzeit mit Krediten oder Zuschüssen.

Für Türen und Fenster sowie die Garage sind besonders vier Programme derzeit interessant:

  • Zuschuss 440: Ladestationen für Elektroautos
  • Kredit 159 oder Zuschuss 455-B: Altersgerecht oder barrierefrei umbauen
  • Zuschuss 455-E: Einbruchschutz

Die Rahmendaten der Programme im Überblick:

1. KfW-Zuschuss 404: Ladestationen für Elektoautos

  • Sie möchten in Ihrer Garage eine Ladestation installieren? Mit diesem Zuschuss können Sie die Wallbox selbst, die Installation und das Steuerungssystem fördern lassen.
  • Sie erhalten einen einmaligen Zuschuss von 900 €.
  • Voraussetzung: Die Ladestation wird ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist, z.B. über eine Photovoltaik-Anlage oder über den Energieversorger mit entsprechendem Vertrag.
  • Wichtig: Die Wallbox darf ausschließlich für private Zwecke genutzt werden!

2. Altersgerechter Umbau Ihrer Immobilie (KfW-Kredit 159 oder KfW-Zuschuss 455-B)

  • Sie möchten Ihr Wohngebäude altersgerecht umbauen? Dann bietet die KfW sowohl einen Kredit als auch einen Zuschuss zu Baumaßnahmen an.
  • Typische Baumaßnahmen zum altersgerechten Umbau sind unter anderem: Breitere Innentüren und Haustüren, die Ausstattung von Treppen mit neuen Handläufen oder Treppenliften, automatische Antriebssysteme für Türen, Tore und Fenster (Smart Home), Gegensprechanlagen, u.v.m.
  • Hier erhalten Sie einen Zuschuss von bis zu 6.250 € oder einen Kredit von bis zu 50.000 €
  • Da dieses Förderprogramm sehr beliebt ist und sich die Voraussetzungen regelmäßig ändern, empfehlen wir vorab online zu prüfen, ob Ihr Vorhaben förderfähig ist: Zum KfW Fördercheck

3. KfW-Zuschuss 455-E: Einbruchschutz an Türen und Fenstern

  • Einbruchschutz ist bei vielen älteren Häusern leider nur eingeschränkt gegeben. Daher lohnt sich die Investition in moderne Sicherheitsmaßnahmen. Die KfW fördert den Umbau mit bis zu 1.600 €.
  • Typische Maßnahmen zum Einbruchschutz sind: Einbruchhemmende Haustüren, Garagentore oder Nebeneingangstüren, einbruchhemmende Fenster, Alarmanlagen sowie Smart Home Systeme mit Einbruchmeldung.
  • Hier erhalten Sie einen Zuschuss von bis zu 1.600 €
  • Entscheidend beim Einbau neuer Haustüren ist die sogenannte Widerstandsklasse. Dazu berät Sie Ihr BAUWIKI-Fachpartner gerne.

Förderprogramme des BAFA für die Sanierung von Immobilien

Das BAFA fördert unter der Überschrift "Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle" den Austausch von Türen, Toren und Fenstern mit dem Ziel, die Energieeffizienz des Gebäudes zu steigern.

Die Förderhöhe richtet sich dabei nach den Investitionsausgaben: Ab einem Mindest-Investitionsvolumen von 2000 € erstattet das BAFA 20% der Kosten. Bei Ausgaben von 10.000 € beträgt die Förderung also beispielsweise 2000 €. Förderbar sind Ausgaben bis maximal 60.000 €.

Achtung: Die Antragstellung benötigt immer die Einschaltung eines Energie-Effizienz-Experten, also eines unabhängigen Beraters, der die Förderfähigkeit bescheinigt.

Fragen zur Förderung von Umbaumaßnahmen?

Ihr regionaler BAUWIKI-Fachbetrieb berät Sie nicht nur bei der Auswahl neuer Türen oder Tore, sondern weiß auch, welche Kriterien die Bauelemente erfüllen müssen, um eine Förderung zu erhalten.

Kontaktieren Sie also gerne einen BAUWIKI-Fachetrieb in Ihrer Nähe und wir unterstützen Sie dabei, Ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Übrigens: 2022 ist ein ideales Jahr, um Ihre Renovierungsprojekte anzugehen! Denn die Förderlandschaft wird sich in 2023 durch neue Richtlinien, z.B. eine erneute Überarbeitung des Gebäude-Energiegesetzes, deutlich verändern. Nutzen Sie also die Vielfalt an Programmen, so lange diese vorhanden ist!