29. 11. 2018
Normgrößen bei Innentüren

DIN Maße für Türen - das müssen Sie beachten | BAUWIKI

Querschnitt einer Holzzarge
Querschnitt einer Holzzarge

© Grauthoff Türengruppe GmbH
DIN oder Anschlagrichtung bei Innentüren
DIN oder Anschlagrichtung bei Innentüren DIN Links & DIN Rechts

© Westag & Getalit AG
Normgrößen bei Innentüren
Normgrößen bei Innentüren

© BAUWIKI

Wenn Sie die Türen in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung erneuern möchten, brauchen Sie die Maße der Wandöffnungen. Damit Sie die passenden Türen und Zargen finden, gibt es Normmaße. Verschaffen Sie sich jetzt einen Überblick.

DIN Maße erleichtern die Wahl der passenden Türen

Beim Hausbau fällt nach reiflicher und ausführlicher Überlegung die Entscheidung, wohin Türen kommen und in welche Richtung sich diese öffnen sollen. Ist eine ein- oder zweiflügelige Tür sinnvoller, ist ein Feuchtigkeitsschutz notwendig oder Einbruchssicherheit? Alles muss perfekt zusammenpassen: Türen, Zargen, Schlösser und Türdrücker. Heute gibt es Normen für sämtliche Türelemente. Türblattaußenmaße, Rohbaumaße und Zargenmaße werden durch die drei DIN-Maße DIN 18100, DIN 18101 und DIN 4172 festgelegt. Erfahren Sie hier, wie Sie Türen am besten planen.

Baurichtmaß und Baunennmaß – so messen Sie aus

Bei der Gestaltung eines Hauses oder einer Wohnung ist Genauigkeit bei der Planung der Türen notwendig. Messen Sie die vorhandenen Wandöffnungen aus, um anhand der DIN Normen das passende Türmaß zu ermitteln. Wichtig sind dabei die Wandstärke inklusive Putz oder Fliesen, die Höhe ab der Oberkante des Bodenbelags und die Breite der Wandöffnung. Messen Sie immer an drei unterschiedlichen Stellen, das kleinste Maß ist ausschlaggebend. Nun haben Sie das Baurichtmaß und können mithilfe der DIN das Baunennmaß ermitteln. Wenn Sie das tatsächlich erforderliche Sollmaß für Türen suchen, brauchen Sie das Baunennmaß. Es berücksichtigt den Wandaufbau und rechnet die notwendige Breite für Fugen mit ein.

Was ist in der DIN Norm für Innentüren festgelegt?

Es gibt verschiedene Standardmaße, die für die Planung von Zimmertüren hilfreich sind. Bei der Größe der Wandöffnungen kommt DIN 18100 zum Tragen, bei den Innentüren DIN 18101 und im Hochbau gilt DIN 4172. Sie finden viele verschiedene Fertigtüren im Fachhandel, die unterschiedlichsten DIN Maßen entsprechen. Es gibt einflügelige oder zweiflügelige Türen, je nach Breite Ihrer Wandöffnung. Je nach Einsatzort der Tür sind Feuchtigkeitsschutz, Einbruchssicherheit und Schallschutz Funktionen, die Sie bei Ihrer Wahl bedenken sollten. Sie benötigen Beratung rund um das Thema DIN Maße bei Türen? Ihr BAUWIKI-Fachmann vor Ort beantwortet gerne Ihre Fragen.